Mittwoch, 6. Februar 2013


Die Tiefen deines Herzens



Daten.
Verlag: Coppenrath Verlag
Preis: 14,95€
Seitenzahl: 304 Seiten
Genre: Jugendroman
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Gekauft: Rezensionsexemplar 



'Wenn du das Schicksal ändern könntest, würdest du es tun, Leni?' 
[Zitat Seite 277]




Die siebzehnjährige Leni hat einen wundervollen besten Freund seit Kindertagen. Felix. Felix ist ihr ein und alles und nichts könnte die beiden trennen. Als die beiden dann einen Tag bevor Leni zu ihrer Tante in die Ferien fährt bemerken, dass sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle füreinander haben, scheint das Glück perfekt zu sein. Doch dann taucht auf Usedom der geheimnisvolle Marc auf, den Leni eigentlich für total arrogant hält. Aber dann keinem große Gefühle für ihn auf und Leni weiß nichts von Marcs dunklem Geheimnis und den Folgen, die daraus entstehen werden...



Handlung & Stil.
Ich möchte zugleich anmerken, dass hinter diesem Buch viel mehr steckt, als man sich unter der Beschreibung von mir nun vorstellen würde. Es ist kein kitschiges Jugendbuch, in der sich das pubertäre Mädchen nicht zwischen zwei Männern entscheiden kann. Es ist etwas, das auch stark unter die Haut geht. Es ist eine Geschichte, die man auch im spätjugendlichen und vielleicht sogar im erwachsenen Alter noch nachvollziehen und lieben kann. 
Die Autorin hat einen einfachen aber wunderbaren Schreibstil. Ihre Art Dinge zu beschreiben, Gefühle in den Sätzen aufleben zu lassen, ist für mich doch recht speziell. Es gibt nur wenige Jugendbücher, die mich in dieser Art berühren können, wie es die Geschichten von Antje tun. 
Wenn ich ein Buch von ihr in der Hand halte, dann weiß ich, dass mich etwas Besonderes erwartet, etwas Echtes. Etwas, dass jeder von uns so erleben oder empfinden könnte.
Es ist oft ein authentisches Gemisch aus vorschnellen Handlungen eines Jugendlichen und reifen Begründungen eines dennoch noch nicht Erwachsenen. Für mich einfach immer wieder ein Highlight, das mich in irgendeiner Weise auch immer wieder an mich selbst erinnert. 

Charaktere & Schauplatz.
Die Charaktere von Antje sind regelrecht wahrhaftig. Ich denke, das liegt daran, dass man sich einfach mit allen ein Stück weit identifizieren kann. Und wenn nicht sich selbst, dann andere, die man kennt. Für viele Erwachsene könnte es eine Art Rückführung in die eigene Jugend sein. Für viele Jugendliche ebenfalls eine Erinnerung an eine Zeit, in der man genauso gefühlt hat. Vielleicht steckt man als Leser auch gerade in einer solchen Misere und kann sich mit dem Buch und den Charakteren ein wenig Klarheit verschaffen. Ich glaube, für alle Leser und Leserinnen hat das Buch etwas Besonderes. Die Charaktere tragen da einen enormen Teil bei, eigentlich so gut wie alles. Sie haben ein Gesicht, sie haben ein Herz, sie haben einen Puls. Während der Geschichte versinkt man als Leser einfach in die Rolle und in das Zusammenspiel der einzelnen Personen. Man riecht das Meer auf Usedom, man sieht die Sterne funkeln, man spürt den leichten Nachtwind. Es ist wundervoll.
Da wir bereits beim Schauplatz angelangt sind, führen wir die Rezension doch dort gerade fort. Usedom habe ich selbst nie gesehen, aber ich konnte mir durch das Buch und ein paar schöne Bilder bei Google alles wirklich gut vorstellen. Manchmal kann ein solcher Ort ebenfalls so wichtig für eine Geschichte sein. Der richtige Ort, die richtige Zeit und die richtigen Personen - schon hat man die perfekte Geschichte. 

Sonstiges.
Das einzige, was mir anfangs an der Geschichte nicht gefallen hat, ist die Tatsache, dass es mehrere Charaktere gibt, die in einer Art und Weise als Profisportler gelten. Irgendwie fand ich es übertrieben zu glauben, dass man nicht nur einen angehenden Fußballstar als besten Freund hat, der zum Hamburger SV gehen soll, sondern auch noch einen Profiboxer in der Geschichte kennenlernt. Wer das nun ist und welche Rolle er spielt, möchte ich hier nicht verraten, das könnt ihr alles selbst erforschen. Aber mir persönlich ist das etwas zu viel gewesen. Letztendlich hat es aber in die Geschichte gepasst und es war okay. Insgesamt war es ein tolles Werk, wie immer begeisternd. Wundervoll. 


Bewertung.
Aufmachung: 4,5/5
Idee der Geschichte: 4,5/5
Umsetzung: 5/5
Charaktere: 5/5
Sprache: 4,5/5
Unterhaltungswert: 5/5
Nachdenklichkeit: 4,5/5
Überraschungseffekte: 3,5/5
Bildungswert: 3,5/5
Lesetempo: 5/5

Punkte insgesamt: 45/50

5 Sterne




Kommentare:

  1. Huhu :)
    Eine schöne Rezension , freut mich das dir das Buch so gut gefallen hat ! Auf meiner Wunschliste steht es auch ganz weit oben & ich hoffe es auch bald lesen zu können ;)
    Bin auch gleich mal deine Leserin geworden und werde öfter vorbei schauen *-* Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest , da läuft auch grade ein Gewinnspiel ?

    Ganz liebe Grüße
    Jenny <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah :)
    Erstmal muss ich was loswerden: Ein Blog ist richtig toll gestaltet :)<3
    Schöne Rezension,schön ausfürchlich... Super! Du kannst einen echt überzeugen,das Buch zu kaufen :D
    Ich werde es mir auch holen...ich hoffe,dass es mir genauso gut gefällt,wie dir!
    Vllt. schaust du mal bei meinem Blog vorbei: Ich blogge nun auch! ;-)
    Bin aber auch bei dir Leserin geworden :)
    Viele Grüüüße <3

    AntwortenLöschen