Dienstag, 25. Juni 2013

Katzenalarm - E. Snyder




Daten.
Verlag: Createspace Independent
Preis: 7,99€
Seitenzahl: 236
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Altersempfehlung: Ab 14
Erscheinungsdatum: Mai 2013
Gekauft: Rezensionsexemplar




Handlung & Stil.
Die Handlung an sich ist in diesem Buch recht simpel. Dennoch passieren Dinge darin, die man nicht erwartet hätte und die man zur Abwechslung dann auch noch nicht mal aus der Sicht eines Menschen sieht, bzw. liest. Als Katzenliebhaber ist das Buch definitiv ein Muss. Man kommt vollends auf seine Kosten, was den Humor betrifft, aber es gibt an manchen Stellen auch Tränen zu verdrücken. Die kleinen Fellpüppchen in diesem Buch zu verfolgen war einfach wunderbar und jeder, der Katzen zuhause hat, der wird sich selbst oder seine eigene Katze in dem Buch irgendwie wieder erkennen. 
Der Stil ist wirklich toll, was ich sehr gut fand, war, dass man wirklich in der Geschichte drin war, sich alles genau vorstellen konnte. Was die Katzen tun, wie sie agieren und reagieren, alles war bildlich vorstellbar. Dazu hat man den Vorteil, dass wenn man die Autorin auf Youtube verfolgt, ihren Humor noch besser versteht und vor allem auch einen Teil von ihr selbst darin erkennt. Wie Linda in dem Buch mit den Katzen spricht, so spricht im Grunde auch die Autorin. Und irgendwie hatte ich die ganze Zeit ihre Stimme im Kopf, bei jedem einzelnen Satz. Es war, als würde ich ein Video von ihr schauen, sie wirklich über einen Film verfolgen. 
Aber auch die, die sie nicht persönlich kennen oder irgendwo verfolgen, werden mit dem Buch viel Spaß haben. Ich würde mir jetzt noch ein gesprochenes Hörbuch von ihr selbst wünschen. Ich glaube, das wäre etwas, was mich richtig begeistern könnte. Leider ist so etwas für Selbstverleger keine einfache Option, was man natürlich nachsehen muss. 

Charaktere & Schauplatz.
Die Katzen in dem Buch sind wirklich toll. Jede hat eine einzigartige Persönlichkeit und natürlich herrscht nicht immer Harmonie zwischen den Tieren. Mohrle ist eine richtige Kratzbürste und kann Brownie gar nicht gut leiden. Auch auf Schoko hat sie es abgesehen und ihre schlechte Laune lässt sie gerne an ihnen aus. Pauline ist eher die Schüchterne, die sich vom Fressnapf verscheuchen lässt und die bemitleidenden Streicheleinheiten der Menschin Linda in Empfang nimmt.
Ich war wirklich begeistert, wie viel Leben die Autorin in dieses Buch gesteckt hat. Wie schön sie das Miteinander und Untereinander der Katzen beschrieben hat. 
Schauplätze gab es in diesem Buch nicht viele, schließlich sind die Katzen in der Wohnung, aber das spielte in dem Buch auch weniger die Rolle. Die Aktionen in dem Buch, die Geschehnisse, waren allesamt wirklich schön beschrieben. 

Sonstiges.
Ich wüsste nicht, ob ich es Leuten empfehlen würde, die mit Katzen keine Erfahrung haben, oder die sie mehr akzeptieren, als mögen. Ich denke, man muss schon ein Katzenliebhaber oder Fan sein, damit man das Buch wirklich genießen kann. Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden. Denn die Vierbeiner stehen natürlich im Vordergrund.



Bewertung.
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 4,5/
Umsetzung: 4/5
Sprache: 3,5/5
Charaktere: 4,5/5
Unterhaltungswert: 4/5
Nachdenklichkeit: 2,5/5
Überraschungseffekte: 3,5/5
Bildungswert: 3,5/5
Lesetempo: 4/5

Punktzahl insgesamt: 38/50

4 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen